Vom 8. bis zum 12. April haben sich in Assisi zwei Dutzend Laienbrüder aus mitteleuropäischen Franziskaner-Provinzen (COTAF) zu einem Austausch getroffen. Darunter waren auch sieben Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz.

Das Treffen diente dazu, über Herausforderungen des Ordenslebens als Laienbruder nachzudenken. Entscheidend sei, dass der Orden die verschiedenen Berufungen auch abseits des priesterlichen Amtes wertschätze und auch in der Aufgabenverteilung berücksichtige, heißt es in einem Abschlussbericht, der in mehreren Sprachen auf der Homepage des Ordens veröffentlicht wurde.

Die Franziskaner in Deutschland, Rumänien, Ungarn, Frankreich, den Niederlanden und in Österreich sowie in der Abhängigen Kustodie in der Schweiz bilden gemeinsam die Konferenz der Franziskanerprovinzen in Mitteleuropa. Das Generalkapitel des Ordens hatte im Jahr 2021 die Abhaltung von Treffen der Laienbrüder empfohlen. (Red.)

23 Laienbrüder aus verschiedenen Franziskaner-Provinzen in Mitteleuropa in Assisi. Foto: OFM Austria / Br. Martin Barmettler ofm

Weitere Artikel

Bischof Scheuer beim Kapitel in Pupping

Am Abend des Pfingstmontags (20. Mai) haben die Franziskaner von Österreich und Südtirol in der Wolfgang-Kirche in Pupping (Bez. Eferding, OÖ) ihr Provinzkapitel begonnen. Diözesanbischof Manfred Scheuer mahnte sie „von Gottes Möglichkeiten nicht zu klein zu denken“.   Bis [...]

Franziskaner treten zu Kapitel zusammen

Vom Pfingstmontag (20. Mai 2024) bis zum Freitag, 24. Mai 2024, kommen die Franziskaner in Österreich und Südtirol im Shalom-Kloster in Pupping (Eferding) zu ihrem Provinzkapitel zusammen. Das Provinzkapitel ist das höchste Gremium einer Franziskanerprovinz und findet gewöhnlich alle [...]

P. Damian beerdigt: geprägt und prägend

Unter Anteilnahme zahlreicher Menschen ist am 14. Mai 2024 in Hall in Tirol der Franziskanerpater Damian Heuer ofm zu Grabe getragen worden. Beim Requiem in der Pfarrkirche Hall/Schönegg und dem anschließenden Begräbniszug beim Kloster Hall nahmen neben Angehörigen und [...]